Gesund leben Information

Drogen – Infos und Hilfe

Hier findest Du Infos über die gängigsten Drogen… und wo Du Hilfe findest!

Alkohol (Ethanol)
Alkohol nimmt unter den Rauschmitteln eine Sonderstellung ein, da er sowohl harmloses Genussmittel als auch Droge sein kann. Es ist die Menge und die Häufigkeit des Konsums die den Unterschied ausmachen.

Amphetamin
Amphetamin wird in Deutschland und Europa größtenteils in der Rave- und Techno-Szene konsumiert, um die langen Nächte durchhalten zu können. In anderen Gegenden (vor allem Asien) zieht sich der Konsum durch breitere Bevölkerungsschichten.

Biogene Drogen
Biogene Drogen sind Präparate pflanzlichen oder biologischen Ursprungs. Man versteht darunter einen natürlichen Rohstoff, dem wirksame Stoffe entzogen werden, welche bei der Einnahme psychoaktive Wirkungen zur Folge haben.

Cannabis
Cannabis hat zwar nur ein geringes körperliches Abhängigkeitspotenzial, das psychische Abhängigkeitspotenzial ist jedoch hoch und wird regelmäßig unterschätzt. 1995 suchten allein in den USA 165000 Konsumenten Hilfe bei Beratungsstellen, um von Marihuana loszukommen.

Crack
Crack sind Kristallkörner (“Rocks”), welche bei 96°C mit knackendem (“to crack”) Geräusch verdampfen (daher der Name) . Ihre Farbe variiert zwischen gelblich-weiß und rosa.

Crystal Meth (Methamphetamin)
Crystal Meth ist extrem suchterzeugend. Es braucht die Ressourcen des Körpers auf und erzeugt so eine vernichtende Abhängigkeit, die nur durch den weiteren Konsum der Droge etwas gelindert werden kann. Nicht wenige User berichten, dass sie gleich beim allerersten Konsum der Droge abhängig wurden.

Ecstasy
Ecstasy ist die Bezeichnung für einen amphetaminartigen Wirkstoffkreis, hauptsächlich MDMA (3,4-MethylenDioxyMethylAmphetamin), der in allen Ländern der Welt unter das jeweilige Betäubungsmittelgesetz fällt.

Heroin
Langfristige Folgen von Heroin: Appetitlosigkeit, Schlaflosigkeit, Schweißausbrüche (kalter Schweiß), Entmineralisierung und Verfall der Zähne, Schwächung des Immunsystems, Erkrankung der Atemwege Lähmung, voll oder teilweise, Koma, verringerte Libido, Unfähigkeit zum Orgasmus

Kinder-Koks (Ritalin)
Obwohl Methylphenidat unter bestimmten Umständen beruhigend wirkt und deshalb als Zappelphilipp-Droge berüchtigt wurde, ist es gleichzeitig ein potentes Stimulanz, mit dem auf dem Schwarzmarkt gedealt wird. Ritalin gilt zwar als Medikament, doch können bei seiner Einnahme ernste Nebenwirkungen auftreten wie nervöse Störungen, Schlaflosigkeit, Essstörungen, Herzschlagfrequenzänderungen und Herzbeschwerden.

Kokain
 Von allen Drogen verursacht Kokain nach Methamphetamin die größte psychologische Abhängigkeit. In Europa ist der Kokain-Konsum nach wie vor am Steigen, wie der Weltdrogenbericht 2006 der Vereinten Nationen gerade wieder bestätigte.

LSD
 LSD ist eine der stärksten bewusstseinsverändernden Drogen. Die für seine Herstellung notwendige Lysergsäure wird aus dem Mutterkorn gewonnen, einem Pilz, der an Roggen und anderem Getreide wächst.

Schmerzmittel
Rezeptpflichtige Schmerzmittel sind im Wesentlichen starke Medikamente, welche die Übermittlung der elektrischen Signale über das Nervensystem behindern, die wir als Schmerz wahrnehmen. Die meisten Schmerzmittel stimulieren zudem Teile des Gehirns, die beim Erleben von Vergnügen in Aktion treten.

(Quelle: Verein für Drogenprävention)

Hilfe bei Sucht findest Du bei der Drogenberatungsstelle!