#News - Freizeit

Dinslaken radelt

Am kommenden Samstag ist es soweit – Bürgerinnen und Bürger wechseln der Umwelt zuliebe drei Wochen lang vom Autositz zum Fahrradsattel. Zum dritten Mal in Folge beteiligt sich die Stadt Dinslaken vom 20. Mai bis zum 9. Juni zusammen mit den anderen Städten der Metropole Ruhr an dem vom Klima-Bündnis e.V. durchgeführten „Stadtradeln“.

Mit einer Fahrt durch die Innenstadt gibt Dinslakens stellvertretender Bürgermeister Eyüp Yildiz gemeinsam mit etlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern am kommenden Samstag, 20. Mai den Startschuss für die Teilnahme an dem bundesweiten Wettbewerb. Treffpunkt ist um 10 Uhr der Burginnenhof. Als Erstes gibt es eine symbolische Runde durch die Innenstadt. Um 11 Uhr machen sich die Dinslakener Radelfans auf den Weg zum Eröffnungsfest auf der Zeche Zollverein nach Essen. Wie erwähnt, radelt Dinslaken gemeinsam mit den Städten der Metropole Ruhr, und die beginnt den Wettbewerb am kommenden Samstag mit einer Sternfahrt Richtung Weltkulturerbe. Diese Strecke bringt dann schon 72 Kilometer auf das Stadtradel-Konto.

Die Fäden der Organisation laufen bei Dinslakens Klimaschutzbeauftragtem Rüdiger Wesseling zusammen, in diesem Jahr erstmalig mit tatkräftiger Unterstützung des Allgemeinen Deutsche Fahrrad-Clubs (ADFC) Dinslaken/Voerde. Der hat überdies eine ganze Reihe organisierter Radtouren im Angebot, bei der die Stadtradlerinnen und Stadtradler nicht einfach nur Kilometer fressen, sondern sich mit Gleichgesinnten in ihrer Heimatregion umtun können. Die einzelnen Termine sind auf www.adfc-nrw.de abrufbar.

Weitere Informationen zu der bundesweiten Kampagne sind unter www.stadtradeln.de sowie auf www.facebook.com/stadtradeln zu finden.

Quelle: Stadt Dinslaken